Was ist CBD? Eine kurze Zusammenfassung

Naturmediziner kennen es schon lange: CBD, ein Cannabinoid, das das allgemeine Wohlbefinden steigern kann.

Lange Zeit war die Hanfpflanze bei den meisten Menschen nur wegen seiner berauschenden Wirkung bekannt, für die das THC sorgt. Doch mehr und mehr tritt das ebenfalls im Marihuana enthaltene Cannabidiol, kurz CBD, in den Vordergrund. Dabei hat CBD eine lange Tradition in der Naturmedizin. Doch was ist CBD und THC und worin liegt der Unterschied. Hier wird nicht nur diese Frage beantwortet, sondern auch andere, wichtige Informationen zum CBD zusammengefasst.

Was ist CBD und worin liegt der Unterschied zum THC?

In der Cannabispflanze sind verschiedene Cannabinoide enthalten. CBD, oder Cannabidiol, ist ein Cannabinoid, THC (Tetrahydrocannabinol) ein anderes. CBD löst im Gegensatz zum Cannabinoid THC keinen Rausch aus. Auch die Wirkungsweisen sind verschieden. So wirkt CBD eher appetithemmend, während THC für seine appetitsteigernde Wirkung bekannt ist. Doch CBD Öl kann noch mehr für das Wohlbefinden tun: Es wirkt entzündungshemmend, angstlösend und entspannend.

Sowohl CBD als auch THC werden in der Medizin verwendet. CBD hat seit 2011 eine Zulassung als Therapie für seltene Arten von Epilepsie. Sonst wird es von Ärzten nicht verordnet, ist aber frei im Handel als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. THC hingegen kann legal nicht frei gekauft werden. Wird es in Deutschland aus medizinischen Gründen eingenommen, muss es stets von einem Arzt verordnet werden.

Wie wird CBD Öl eingenommen?

Bei der Einnahme von CBD Öl gibt es keine allgemein gültige Dosierungsempfehlung. Am besten ist es, zu Beginn eine kleine Dosis einzunehmen. Bleibt der gewünschte Effekt aus, wird die Dosis jeweils nach einigen Tagen langsam gesteigert. Als Einstiegsdosis von erwachsenen Personen gilt zweimal drei bis vier Tropfen vom Öl mit fünf Prozent Cannabidiol. Dabei wird das CBD Öl unter die Zunge geträufelt und nach einer Einwirkungszeit von etwa einer Minute heruntergeschluckt.

CBD Shop

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Problematisch ist, dass bei Kontrolle bei einigen Produkten der CBD-Gehalt nicht dem entsprach, was das Etikett versprach. Auch wurden einzelne Produkte ganz ohne CBD Blüten kaufen entdeckt, ein anderes enthielt mehr THC als erlaubt. Aus diesem Grund ist es für die Konsumenten wichtig, dass die Produkte bei seriösen Händlern und von bekannten Herstellern gekauft werden, selbst wenn diese etwas teurer sind als Billigprodukte.
Bei Produkten, die keinerlei THC enthalten, darf auch Auto gefahren werden. Dafür ist aber die Packungsbeilage genau durchzulesen, ob dies wirklich so ist. Einige Produkte enthalten THC. Dann sollte auf das Lenken von Fahrzeugen verzichtet werden.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei der Einnahme von CBD?

Welche Nebenwirkungen es beim Menschen gibt, wird noch erforscht. Bei Mitteln, die eine hohe Dosis CBD enthalten und von Ärzten gegen Epilepsie verschrieben werden, wird Durchfall, Appetitverlust und Schläfrigkeit beobachtet. Wenn aber CBD eingenommen wird, um für Entspannung zu sorgen oder das allgemeine Wohlbefinden zu steigern, treten diese Effekte seltener auf. Die Dosis ist in diesen Fällen ein Vielfaches tiefer als bei den verschriebenen Medikamenten.

Fazit: Vielfältige Wirkung fast ohne Nebenwirkungen

CBD kann das Wohlbefinden steigern, und das ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Viel zu lange stand es im Schatten vom THC, den anderen bekannten Cannabinoid, das in der Hanfpflanze enthalten ist.

©2021 alpenkraut-cbd.com