cbd in der schwangerschaft und stillzeit

In folgendem Blog Beitrag findest du alle nötigen Informationen zu CBD in der Schwangerschaft und während der Stillzeit. Auf jeden Fall sollte das Gespräch mit einem Facharzt aufgesucht werden. Wir versuchen dir aber in folgendem Beitrag die Sachlage zu erklären und dich über die meistgestellten Fragen vorab zu informieren.

Eine Schwangerschaft macht alles anders

Mit einer Schwangerschaft verändert sich so einiges im Leben einer Frau. Natürlich auch eines Mannes, aber in folgendem Artikel steht die Schwangerschaft, das Neugeborene und die Mutter im Fokus. Sobald eine Frau schwanger ist steigen neben den Glücksgefühlen auch das Verantwortungsbewusstsein. Alles, was man konsumiert, wird direkt an das Kind weitergegeben. Daher ist eine Vielzahl von Substanzen tabu. Die werdende Mutter versucht ihren Lebensstil auf das ungeborene Kind perfekt abzustimmen.

Neben Nahrungsergänzungsmitteln wie Folsäure und Omega 3-Fettsäuren wird die Nahrungsaufnahme meist viel nährstoffreicher und gesünder. Die Entwicklung des Babys soll optimal verlaufen und schädliche Substanzen werden gemieden. Dazu zählen Alkohol, Nikotin und bestimmte Lebensmittel, wie Rohwurst und Rohmilchkäse.

Diese Regeln kennt meist jede Frau und versucht diese streng einzuhalten. Die wenigsten können die Auswirkungen von Medikamenten und anderen Nahrungsergänzungsmittel auf den Fötus abschätzen. Der Arzt sollte hier der beste Ansprechpartner für werdende Mütter sein. Besonders bei Medikamenten gegen Schlafstörungen oder Übelkeit und anderen Begleiterscheinungen während der Schwangerschaft ist der Arzt aufzusuchen und sollte keinesfalls selbstständig experimentiert werden.

Was wenn ich als schwanger Frau CBD Öl gegen Schlafprobleme und Stress einnehmen möchte?

Vorweg ist zu sagen, dass die statistischen Daten lückenhaft sind. Dies ist einerseits ethisch bedingt, da Studien mit Schwangeren bei welchen sie vorsätzlich mit unsicheren Inhaltsstoffen konfrontiert werden nicht zulässig sind. Natürlich sind Studien mit Schwangeren, wo sie vorsätzlich mit unsicheren Inhaltsstoffen konfrontiert werden nicht zulässig. Andererseits ist es schwierig Schwangerschaftsabläufe und Beschwerden von Frauen zu vergleichen. Die meisten Studien zur Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln während der Schwangerschaft sind Befragungen. Informationen über Cannabis-Inhaltsstoffe in der Schwangerschaft stammen daher meist von Marihuana-Konsumentinnen. Von diesem Konsum ist jedenfalls wie Nikotin abzuraten. Generell würden wir bevor du CBD ÖL während der Schwangerschaft einnimmst unbedingt ein Gespräch mit deinem behandelnden Arzt empfehlen.

 

Wie sieht es mit CBD Produkten ohne THC aus? Kann ich diese während der Schwangerschaft einnehmen?

Leider existieren aktuell keine Daten aus klinischen Studien, die 100-prozentig belegen würden, dass CBD in der Schwangerschaft sicher ist. Daher würden wir auch hier die Rücksprache mit deinem Arzt empfehlen. Wir möchten hier weder dich noch dein Ungeborenes gefährden. Fakt ist, dass alles was du als Mutter konsumierst, direkt zu deinem Embryo geht und hier keine Risiken eingegangen werden sollten.

 

Was soll ich also tun bei Schwangerschaft bzw. Kinderwunsch?

Gegen CBD Produkte bei Kinderwunsch, also vor einer Schwangerschaft, gibt es soweit keine Einwände. Da dies aber meist ein fließender Übergang ist, solltest du das ebenfalls mit deinem Frauenarzt/ Frauenärztin besprechen. Wenn dir CBD Produkte bei Alltagsleiden helfen, kannst du dies mit deinem Arzt besprechen. Er kann dann die Dosierung der Produkte spezifisch bewerten und gemeinsam mit dir über Risiko und Nutzen abwägen. Solltest du hier mit Vorurteilen konfrontiert werden, solltest du dich nicht verunsichern lassen. CBD wird unter Medizinern oft ungerechtfertigterweise mit Drogenkonsum assoziiert. Das Thema kommt dem Impfen von Kindern gleich und wird dir schnell verdeutlichen, hier gibt es keine einheitliche Meinung. CBD Produkte sind auf jeden Fall eine nicht psychoaktive Pflanzensubstanz, die großes Potenzial für die menschliche Gesundheit birgt. Wir hoffen durch die häufige und vielschichtige Anwendung von Kunden, dass sich vermehrt Untersuchungen umsetzen lassen und dadurch das Bild klarer wird und sich durchsetzt, dass CBD keine Droge ist. Mit einem Abbau der Stigmatisierung von Cannabisprodukten und dem wachsenden Interesse der Nutzer und Nutzerinnen, wird sich in Zukunft auch die Informationslage für Schwangere und Stillende verbessern.

Kann ich CBD während der Stillzeit einnehmen?

Ein vorsichtiger Ansatz, gleich wie während der Schwangerschaft, ist auf jeden Fall erforderlich. Während der Stillzeit können bestimmte Verbindungen über die Muttermilch in den Körper eines Neugeborenen gelangen und es ist nicht klar, wie viel hier wirklich weiter transportiert wird und was die genauen Auswirkungen für dein Kind bedeutet. Daher raten wir von dem Konsum während der Stillzeit grundsätzlich ab.

Können CBD Substanzen für das Neugeborene also eine Gefahr darstellen?

Aus heutiger Sicht, weiß man nicht wie viel CBD durch die Muttermilch übertragen werden kann. Auch wenn CBD bei Erwachsenen als ungiftiges und gut verträgliches Cannabinoid gilt können diese Tatsachen nicht auf Kinder umgemünzt werden. Die Verbindung von CBD und Muttermilch ist somit unklar und es ist auf jeden Fall ein Arzt aufzusuchen.

Was könnten Gründe sein, warum Frauen CBD Produkte während der Schwangerschaft/ Stillzeit konsumieren möchten ?

Ein häufiger Grund sind Postpartale Depression (PPD). Das ist eine sehr kräftezehrende Krankheit, die Müdigkeit, Angstzustände, Depressionen, Stimmungsschwankungen und vor allem eine Loslösung vom Neugeborenen verursachen kann. Die Standardbehandlung bei PPD ist die Verschreibung von Antidepressiva. Dies stellt für viele Mütter

ein großes Problem dar. Besonders auch weil Antidepressiva nicht während der Stillzeit eingenommen werden dürfen. Diese Zeit ist sehr herausfordernd für viele Mütter und Väter. Besonders Mütter machen sich meist sehr viel Druck und wollen keine Fehler machen. Stillen erzeugt sehr viel Bindung zwischen Mutter und Kind und wenn dies aufgrund er PPD bereits Schwierigkeiten erzeugt, haben Mütter meist angst dieses Band durch ein Abstillen zu zerreißen. Hier könnte CBD Öl ein alternativer Ansatz zur Behandlung sein und es könnten potenziell therapeutische Qualitäten von CBD entstehen.

Wenn man hier zum Beispiel Angstzustände näher betrachtet. CBD liefert hier sehr positive Ergebnisse als Teil einer Behandlung. Auch in Verbindung zum allgemeinen Wohlbefinden kann CBD sehr unterstützend wirken.

Somit müssen wir ein vorsichtiges NO zu CBD in der Schwangerschaft und während der Stillzeit geben.

Leider gibt es aber nicht genug Forschungen und Studien um hier eine seriöse Antwort zu geben. Wir raten dir einen Arzt aufzusuchen, der mit CBD vertraut ist und ihr gemeinsam die Risiken abwägen könnt. Wir raten dir, dass du bitte keine Eigenexperimente durchführst und auf dich und dein Neugeborenes gut Acht gibst. Solltest du CBD Öl bereits konsumieren und dies auch weiterhin geplant haben. Bitten wir dich um Rücksprache bei deinem behandelnden Arzt. Eventuell kann er die CBD Produkte wie oben erwähnt auf dich anpassen und ihr könnt die Risiken gemeinsam abwägen.

 

Wie CBD bei lernstress helfen kann.

Wie kann mir CBD bei Lernstress helfen? Wie beeinträchtigt Stress meinen Lernerfolg? Welche(s) CBD Produkte sind hier geeignet? Diese und andere Fragen versuchen wir dir in folgenden Beiträgen zu beantworten.

Häufig treten Stress, Schlafstörungen und Ängste vor Prüfungen auf. CBD Produkte können diesen Symptomen entgegenwirken.

Studenten sind von Lernstress meist besonders betroffen. Prüfungen können extreme Stressbelastungen erzeugen. Folgend verraten wir wie CBD ÖL deinen Lernerfolg unterstützen (kann) und wie die pflanzliche Alternative zum Erfolg verhelfen kann.

Welche Faktoren erzeugen Lernstress denn überhaupt?

Meist entsteht Lernstress durch folgende Aspekte.

Dein Zeitmanagement.

Eventuell hast du ein falsches Zeitmanagement. Wer viel Lernstoff bewältigen muss, darf nicht alles auf einmal erledigen wollen. Der Lernstress wächst mit Zeitdruck und treibt zu Marathon Lernphasen an. Diese Eröffnungssymptome entstehen dann durch tagelanges Nichtstun vor der Prüfung.

Es ist viel effektiver, wenn du dir den Stoff in wöchentliche Portionen aufteilst. Nimm dir vor, täglich einige Stunden daran zu arbeiten und stimme deine Lernzeit auf deinen Biorhythmus ab. Das Leistungshoch befindet sich bei den meisten Menschen im Zeitraum von 9 bis 12 und von 16 bis 18 Uhr.

Beachte Störungen in deinem Arbeitsumfeld.

Heutzutage ist es meist die digitale Benachrichtigung die dich vom Lernen abhält. Achte auch auf einen aufgeräumten Schreibtisch. Chaos am Arbeits-/ Lernplatz erzeugt Ablenkung. Bitte deinen Mitbewohner, Freundin, Mama oder Geschwister dich während dieser Zeit nur in Notfällen zu stören. Schalte dein Handy für diese festgelegte Zeit ab oder in Flugmodus. Für eine intensive Lernphase solltest du dir einen Wecker stellen, der dir nach 45- 60 Minuten signalisiert, eine kurze Pause einzulegen. Stelle dir Getränke und Essen direkt neben deinen Lernplatz und versuche dein Umfeld auszublenden.

Ein weiterer Grund für Lernstress kann Prüfungsangst sein.

Die Angst, vor den Augen der Prüfer Fragen zu beantworten oder vor dem Prüfungsbogen zu sitzen und dabei einen Blackout zu erleiden, kann Lernstress und Albträume verursachen. Neben CBD Öl können Maßnahmen zur Stressbewältigung wie Atemübungen oder Meditation hilfreich sein.

Wie beeinträchtigt Stress deinen Lernerfolg?

Was ist Stress überhaupt?

Bei Stress wird der Hippocampus – ein Gehirnteil, der für das Gedächtnis zuständig ist durch Stresshormone quasi lahmgelegt. Der Effekt ist, dass du dich an das bereits gelernte nicht mehr erinnern kannst. Du kannst es nicht aus dem Gedächtnis abrufen. Parallel dazu wird Panik erzeugt, das führt zu einem sogenannten Stress-Kreislauf. Das Gute ist, dass das Erlernte nicht verloren geht. Sobald du dich entspannt hast, kannst du es wieder abrufen. CBD Tropfen können dir dabei helfen, dich zu entspannen und deinen Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wir empfehlen CBD bereits vor Eintritt von Stress zu dir zu nehmen, dadurch kommst du erst gar nicht in diese Ausnahmesituation und kannst von Beginn der Prüfungsphase entspannt Neues aufnehmen.

Kann CBD meinen Lernstress also generell reduzieren?

Leider kann CBD deinen Lernumfang nicht vermindern. Es kann aber dabei helfen, dass du mit der Situation entspannter umgehst und dadurch aufnahmefähiger wirst.

Wissenschaftler haben Cannabidiol vielfach in Zusammenhang mit Stress untersucht. CBD kann eine positive Unterstützung sein und deine Ängste mindern. Weiteres kann CBD dir bei einem ruhigen und ausgeglichenen Schlaf behilflich sein. Dies bietet eine tolle Grundlage, um stressfreier zu lernen.

Welches CBD Produkt ist bei Lernstress am besten geeignet?

Falls du vor einer langen Lernphase stehst, empfehlen wir, CBD als Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig in deinen Alltag einzubauen. Am besten beginnst du mit einem 5-prozentigen CBD Öl in einer geringen Dosierung von 2-mal täglich. Falls du den Eindruck hast, für dein Wohlbefinden eine höhere Dosis zu benötigen, kannst du sie allmählich steigern. Hier gilt auf jeden Fall das Motto: Probieren geht über Studieren. Es ist hier sehr schwer eine einheitliche Dosierung anzugeben, da jeder Körper anders reagiert und natürlich auch anderen Belastungen ausgesetzt ist. Versuche auf dich und deinen Körper zu hören und passe die Dosierung bei Bedarf an.

cbd öl für die haut wirkt nicht nur beruhigend, sondern unterstützt die Haut bei diversen Hautkrankheiten wie Neurodermitis und psoriasis.

Wie CBD Öl für die Haut eine hilfreiche Unterstützung sein kann

Warum ist CBD Öl gut für die Haut? Kann CBD bei Neurodermitis, Akne und Co eingesetzt werden? Wie wird CBD in der Hautpflege richtig eingesetzt? All diese Fragen werden in folgendem Blogbeitrag für dich beantwortet.

Unsere Haut im kurzen Überblick

Die Haut ist unser größtes Organ und besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen. Die Haut eines Menschen spiegelt seinen Gesundheitszustand wider. Völlig egal ob es um physische oder psychische Krankheiten geht, unsere Haut reagiert. Zudem schützt sie unseren Körper vor Infektionen und Keimen.

Mit CBD kannst du deine Haut ideal innerlich und äußerlich versorgen und somit für langanhaltende Geschmeidigkeit und Glanz sorgen. Es gibt bereits eine Vielzahl an Kosmetikprodukten die explizit für die CBD Anwendung auf der Haut hergestellt werden. In Verbindung mit der Einnahme von CBD Öl gibst du deiner Haut eine ideale Nährstoffversorgung.

Warum ist CBD gut für deine Haut?

Hanfsamenöle mit CBD ist antientzündliche und hat beruhigende Inhaltsstoffe. Dadurch kann CBD ÖL die gereizte haut positiv beeinflussen und bei Rötungen, Entzündungen und Akne erfolgreich eingesetzt werden. Die meisten Hautpflegeprodukte, die mit Cannabinoid angereichert werden, wurden speziell entwickelt, schmerzende Stellen oder Hautprobleme wie Pickel, Akne und Ekzeme zu behandeln.

In Untersuchungen fand man heraus, dass CBD Öl noch einen weiteren positiven Effekt auf unsere Haut hat. CBD Hautpflegeprodukte scheinen der Haut eine weitere Schutzschicht zu verleihen. Deine Hautpflegeprodukte sollten den wichtigen Säureschutzmantel deiner Haut nicht angreifen und ein sanfter Begleiter sein.

Gerade bei Hautunreinheiten und Akne darf man nicht zu aggressiv vorgehen. Zudem empfiehlt es sich parallel zur äußeren Anwendung mittels CBD Cremen, Salben, Balsam und anderen Pflegeprodukten die Einnahme von CBD (ÖL) um auch von innen das Hautbild positiv zu beeinflussen. Speziell auch bei Massagen und Wellnessanwendungen finden CBD-haltige Öle immer mehr ihren Einzug. Sie tragen zur Entspannung und Entkrampfung bei und können ihre wohltuende Wirkung durch die dabei entstehende Wärme sehr gut entfalten.

Ein weiterer großer Vorteil von CBD ist, dass die Produkte für alle Hauttypen verwendet werden können. Insbesondere Menschen, mit empfindlicher, fettiger oder sehr trockener Haut haben auf CBD Produkte eine sehr gute Verträglichkeit.

cbd anwendungen in der kosmetik

CBD findet viel Anwendung in der (Natur)Kosmetik. Als Balsam, oder gelöst in Öl wird das Cannabidiol rasch aufgenommen und nährt die Haut.

CBD ÖL für die Haut bei Akne, Neurodermitis und Co.

CBD ÖL und Pflegeprodukte unterstützen den Heilungsprozess bei Hautbeschwerden. Er kann durch die CBD Einnahme beschleunigt werden und sehr trockene Stellen können mit der Zeit ganz verschwinden. Laut einer Vielzahl an Studien sind hochdosierte Cremen auf Basis von CBD in der Lage, Juckreiz und besonders allergisch bedingte Hautreaktionen zu vermindern.

CBD wirkt hemmend auf die überaktive Immunabwehr, welche für die allergisch bedingten Entzündungen und Ausschläge verantwortlich ist. Die wertvollen Inhaltsstoffe und enthaltenen Substanzen können bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis hilfreich eingesetzt werden. Auch eine Hemmung der Talgproduktion ist wissenschaftlich bereits belegt worden. Dadurch ist eine Anwendung bei Akne und anderen Erscheinungsbildern, die mit einer erhöhten Talgproduktion einhergehen zu empfehlen.

CBD kann nicht nur zur direkten Schmerzbehandlung eingesetzt werden. Es hat sich gezeigt, dass CBD Öl für die Haut ein wichtiger Helfer sein kann. Speziell auch durch seine stressreduzierende Eigenschaft ist das Cannabidiol aufgrund der positiven Beeinflussung auf die Psyche unter anderem bei Neurodermitis sehr gut geeignet.

Wie wird CBD in der Hautpflege eingesetzt?

CBD Öl für die Haut kann sehr unterschiedlich in der Hautpflege eingesetzt werden. Du kannst CBD Öl pur auf die betroffenen Stellen auftragen. Wir empfehlen zu CBD haltigen Pflegeproduktion auch eine Einnahme von CBD Öl um innerlich ein Gleichgewicht herzustellen. Wichtig ist vor allem aber die Regelmäßigkeit der Einnahme von Öl und Pflegeprodukten.

Wenn du beispielsweise trockene Stellen im Gesicht hast, wie es auch in den Wechseljahren oft der Fall ist, kannst du die Creme mit CBD täglich morgens und abends auftragen. Zudem kannst du auch CBD Öl morgens oder abends einnehmen, um die Haut auch von innen zu unterstützen.

Bei Akne, Pickeln und Ekzemen kann ein Hanfsamenöl mit CBD Anteil ein wichtiger Unterstützer sein.  Es kann direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Auch hier kann das CBD Öl für die Haut zur Unterstützung eingenommen werden.

Wichtig ist, dass vor jeder äußerlichen Anwendung das Gesicht oder die betroffene Hautregion gründlich gereinigt wird. Es dürfen keine Keime und Bakterien in die Wunde kommen. Danach können die Produkte direkt aufgetragen werden.

CBD ist eine tolle Möglichkeit deine Haut zu unterstützen. Der Wirkstoff hat den Vorteil, dass er innerlich und äußerlich genutzt werden kann. Durch die hervorragenden Eigenschaften, die CBD hat, kann er zu einer Linderung der Beschwerden beitragen. CBD Öl und Pflegeprodukte ermöglichen eine optimale Pflege für deine Haut.

Cannabis sativa Heilpflanze mit Cannabinoiden

FAQ zum Thema Cannabidiol und CBD Produkte

In folgendem Blogbeitrag hoffen wir, dir die häufig gestellten Fragen beantworten zu können.

1. Was ist der Unterschied zwischen Cannabis und Hanf?

Vorweg ist gleich zu sagen, es gibt keinen Unterschied zwischen Hanf und Cannabis. Cannabis ist lediglich der lateinische Ausdruck für Hanf. Die Pflanzengattung Hanf umfasst die Arten Cannabis indica, Cannabis sativa & Cannabis ruderalis. Mehr zu diesem Thema findest du hier.

2. Können CBD Produkte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gemeinsam eingenommen werden?

Eine Kombination von CBD mit verschreibungspflichtigen Medikamenten sollte auf jeden Fall mit einem Arzt abgestimmt werden. Generell spricht nichts gegen eine Kombination.

3. Ist CBD für Kinder geeignet?

Es gibt kaum Langzeitstudien zu diesem Thema. Bei Formen der Kinderepilepsie werden aber teilweise CBD-Arzneimittel bereits erfolgreich eingesetzt und teilweise sogar von der Krankenkasse übernommen. CBD Öle sind oft verträglicher und weisen geringere Nebenwirkungen auf als herkömmliche Medikamente. Auch bei ADHS kann es unterstützend wirken. Es sollte aber auf jeden Fall mit einem Arzt besprochen werden, der sich auch mit Cannabis als Medizin auskennt.

4. Kann CBD in der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden?

Es gibt keine eindeutigen Studienergebnisse dazu wie sich CBD auf den Fötus bzw. ein Neugeborenes auswirkt. Daher sollte in der Schwangerschaft kein CBD konsumiert werden. In der Stillzeit sollte die Einnahme vorab mit einem Arzt abgesprochen werden.

5. Wie viel CBD sollte man einnehmen?

Für die Dosierung von CBD Produkten gibt es keine universell gültigen Mengenabgaben. Wir empfehlen hier die Dosis langsam zu steigern bzw. auf deine Bedürfnisse anzupassen. Man sollte als CBD Neuling mit einem Tropfen beginnen. Die Dosis sollte nicht zu schnell gesteigert werden. Darunter ist eine Steigerung der Dosis immer erst nach 4-7 Tagen zu verstehen. Höre auf deinen Körper und seine Signale.

6. Was macht CBD mit meinem Körper?

CBD unterstützt deinen Körper bei der Selbstregulation. CBD hilft dir & deinem Körper wieder in ein Gleichgewicht zu kommen. CBD ist nicht berauschend und kann deine Wahrnehmung egal in welcher Dosis nicht beeinflussen. Das Endocannabidoid-System in unserem Körper wird mittels der Einnahme von CBD aktiviert.

Cannabinoid-Rezeptoren in das Endocannabinoid-System

Cannabinoid-Rezeptoren in das Endocannabinoid-System

7. Zu welcher Uhrzeit sollte CBD als Unterstützung eingenommen werden?

Wichtig hier ist, dass CBD sowohl dauerhaft als auch akut eingenommen werden kann. Egal zu welcher Uhrzeit kannst du CBD in deinen Alltag einbauen. Hier musst du deine persönliche ideale Uhrzeit durch Probieren für dich definieren.

8. Können bei CBD Einnahme Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen auftreten?

Vorweg ist gleich zu sagen, dass die WHO CBD als „sicher“ eingestuft hat. Es besteht kein Missbrauchs- noch Abhängigkeitspotential. Nichtsdestotrotz kann bei einer Überdosierung von CBD geringe Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, geringer Blutdruck oder Verdauungsprobleme auftreten. Daher solltest du wie oben beschreiben mit einer sehr geringen Dosis beginnen. Um Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorzubeugen, solltest du vor der Einnahme deinem Arzt, deiner Ärztin Rücksprache halten.

9. Bei welchen Beschwerden kann CBD helfen?

CBD Produkte egal welcher Art sind keine Arzneimittel. CBD Produkte wurden nicht zur Heilung, Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten entwickelt. Mit CBD kannst du aber deinen Körper und deinen Gemütszustand ideal Unterstützen und leichte Beschwerden lindern. Es können sehr gute Erfolge erzielt werden. Das Einsatzgebiet reicht von Unruhe über Menstruationsbeschwerden, hin zu Schlafproblemen oder als ideal Unterstützung im Sport. Solltest du CBD aufgrund von Krankheiten konsumieren wollen, bitte informiere deinen Arzt darüber, um keine Wechselwirkungen zu erzeugen.

10. Warum ist es wichtig auf die Qualität und Bio-Zertifizierung zu achten?

Analysezertifikat 20% CBd Öl Hanftropfen

Analysezertifikat für CBD Öl

Da es sich bei CBD Produkten um natürliche Produkte handelt ist die Bio- Zertifizierung besonders relevant. Hanfpflanzen sind extrem sensibel. Werden die Pflanzen chemisch gedüngt oder mit Pestiziden behandelt, wird dies direkt in das Endprodukt (CBD ÖL) übertragen. Die CBD-Industrie ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Es besteht eine Unübersichtlichkeit von Siegeln und Fachjargon. Das macht es den Konsumenten nicht einfach ein gutes und sicheres Produkt von anderen zu unterscheiden. Das GMP-Zertifikat eines Herstellers garantiert gleichbleibende Qualität und die Hygienestandards eines Produktes. Weiteres solltest du auch immer die Laborzertifikate der Hersteller prüfen. Wenn neben CBD kein anderes Cannabinoid im Zertifikat auftaucht, besteht eine Möglichkeit, dass ein CBD Isolat bzw. chemisch synthetisiertes CBD verwendet wurde.

Das Bio-Siegel garantiert dir, dass mindestens 95% der verwendeten Zutaten des CBD Produktes folgenden Kriterien entsprechen:

Ökologischer Landbau, Verzicht auf Gentechnik, keine Süßstoffe, Stabilisatoren, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker und der Verzicht auf syntethische Pflanzenschutz- und Düngemittel,

 

wie cbd öl für Sportler und sportlerinnen hilft bei regeneration und leistungssteigerung

Wie CBD Öl Sportler und Sportlerinnen helfen kann bei Regeneration, Schmerzen und Leistungssteigerung

CBD Öle gelten seit einigen Jahren als Geheimtipp im Sport. Das Alltagspräparat wird von vielen Menschen aus unterschiedlichsten Gründen angewandt und findet begeisterte Anerkennung in sämtlichen Lebenslagen. Profi- und Breitensportler/innen haben das naturreine Öl in Bioqualität als idealen Unterstützer für viele Lebens & Wettbewerbssituationen für sich entdeckt.

Über die Sportmedizin fanden CBD Öle Eingang in den Leistungssport. Hanföle werden zur Behandlung leichterer Beschwerden und Schmerzen, sowie zur Regeneration und Leistungssteigerung genutzt. In folgendem Blogbeitrag erfährst du warum CBD und Sport ein perfektes Duo darstellen. Was Athleten und Athletinnen über CBD im Sport wissen müssen und wie CBD deine Regeneration unterstützen kann.

Eine Frage ist vorweg direkt zu beantworten. Ist CBD für Sportler & Sportlerinnen legal?

Der Konsum von Cannabidiol (CBD) ist in Österreich & Deutschland legal. Das CBD darf nicht mehr als 0,2% THC-Gehalt aufweisen. Selbst für Profisportler und Sportlerinnen ist zugelassenes CBD unbedenklich. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat CBD aus der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen.

Welche möglichen Gründe gibt es für den Konsum von CBD Öl im Sport?

Hier findest du mehr Details zu folgenden Themen:

  • CBD Öl bei leichten Sportverletzungen & Regeneration
  • CBD Öl zur Unterstützung der Sportlichen Leistung
  • CBD ÖL zur Entspannung & Entkrampfung

CBD Öl bei leichten Sportverletzungen & Regeneration

CBD Öle haben eine entzündungshemmende Wirkung. Zu viele Entzündungen im Körper behindern deine Regeneration und beeinträchtigen deine Leistungsfähigkeit. Hanföl beim Sport kann die Produktion von Zellbotenstoffen (Zytokine) hemmen und dafür sorgen, dass die Entzündungen schneller abklingen und sich somit dein Körper schneller erholt.

cbd öl für regeneration - Hanftropfen oder hanfbalsam auf der verletzte stelle hilft bei der Regeneration

CBD Öl und Balsam haben anti-inflammatorischer Wirkung auf verletzten stellen und können somit die Regeneration fördern

Weiteres nutzen viele Sportler & Sportlerinnen CBD Öle aufgrund der schmerzlindernden Wirkung. Ernsthafte Schmerzen bei einer Sportverletzung, wie einem Bänderriss, können durch die richtige Dosis von Cannabidiol gelindert werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln ist die Liste von Nebenwirkungen bei CBD Ölen äußerst kurz. Viele Sportler und Sportlerinnen nutzen Hanföl als Alternative zu schulmedizinischen Schmerzmitteln. Speziell die antiinflammatorische Wirkung von CBD ÖL kann deinen Zellschutz erhöhen und die Regeneration deiner Muskulatur steigern.

Gleichzeitig beeinflusst Cannabidiol die Freisetzung von Cortisol und Östrogen, was die Muskelmasse unterstützt und den Abbau von Muskelgewebe verlangsamt. Dadurch ist CBD Öl der ideale support für deine Regeneration.

CBD zur Unterstützung der sportlichen Leistungsfähigkeit

Der Wirkstoff Cannabidiol kann durch seine entspannenden Eigenschaften auch auf die sportliche Leistung einen positiven Effekt haben. Folgend ein paar weitere Argumente warum CBD und Sport ein tolles Team darstellen.

Jede sportliche Aktivität verursacht kleine Verletzungen im Muskelgewebe deines Körpers. Dadurch entstehen Mikro-Entzündungsherde. Wie oben bereits erklärt hat CBD einen positiven Einfluss auf Entzündungen. Diese Entzündungen sind ungefährlich, sie führen aber zu Belastungsschmerzen. CBD kann die Folgen solcher Mikro-Inflammationen positiv beeinflussen.

Weiteres kann es durch die entkrampfende Wirkung zur Lockerung deiner Muskulatur führen und somit werden deine Muskeln belastbarer. Durch die angstlösende und positiv auf deine Psyche auswirkende Wirkung, wird deine Leistungsbereitschaft und Ausdauer gesteigert.

Neben der entzündungshemmenden Wirkung ist ein weiterer wichtiger Faktor für die Leistungsfähigkeit von Sportler & Sportlerinnen die Schlafqualität. Guter Schlaf ist für jeden Sportler & Sportlerin enorm wichtig. Egal ob Couchpotato, Profi oder Breitensportler. Hanföl kann das Einschlafen erleichtern und für eine erholsamere Nachtruhe sorgen. Es verstärkt die Signalgebung von Adenosin deines Körpers.

Außerdem kann Hanföl allgemein beruhigend wirken und Angstzustände lösen, was die Schlafqualität und deine Regeneration ebenfalls erhöht.

Unser Profi-Tipp als Ergänzung zu unserem CBD ÖL

Was CBD für Regeneration, Ausdauer und Aktivierung bedeuten kann, kann Hanfprotein für Ihren gezielten Muskelaufbau bedeuten. Denn Hanfprotein ist sehr gut als effizienter Eiweißlieferant geeignet.

CBD Öl hat viele Vorteile für AthletInnen

CBD Öl hat viele Vorteile für AthletInnen

Wie sollten Sportler & Sportlerinnen CBD Öl richtig dosieren?

Jeder Mensch reagiert anders auf Hanföl. Deshalb sollten speziell Sportler & Sportlerinnen auf jeden Fall mit einer sehr niedrigen Dosis anfangen. Sehr wichtig ist es, dass man auf seinen Körper genau hört und achtet. Grundsätzlich kannst du Hanföl vor und/oder nach dem Training nehmen! Sobald du eine Wirkung bemerkst, kannst du die Dosis individuell anpassen.

Unser Tipp: Wir empfehlen dir unser CBD ÖL direkt auf die Zunge zu träufeln.  Durch die Mundschleimhäute kann es direkt in deinen Organismus aufgenommen werden und du erzielst somit die beste Unterstützung.

Unser Fazit zu CBD Öl für Sportler*innen

Egal ob du auf der Suche nach einer verbesserten Schlafqualität, weniger Schmerzen oder einer schnelleren Regeneration bist.  Hanföl beim Sport kann Athleten & Athletinnen durchaus viele Vorteile bieten. Speziell Leistungssportler/innen in offiziellen Wettkämpfen sollten unbedingt darauf achten, legale CBD Produkte (maximal 0,2 THC-Gehalt) von renommierten Anbietern zu kaufen.

CBD Öl bei Menstruationsbeschwerden

CBD Öl bei Menstruationsbeschwerden

Wie wirkt CBD ÖL auf meinen Körper? Welche Dosis kann unterstützend wirken? Welche Symptome können durch die Einnahme gelindert werden? Genau diese Fragen versuchen wir in folgendem Blogbeitrag für euch zu beantworten.

Viele Frauen und Mädchen leiden unter ihrer Menstruation. Oft ist sie verbunden mit Schmerzen, Krämpfen und Stimmungsschwankungen. Die damit verbundenen Schmerzen lassen sich nicht nur mit Hilfe von herkömmlichen Schmerzmitteln behandeln sondern auch natürliche Präparate erzielen sehr gute Erfolge.

Warum CBD Öl als Lebensretter während der Menstruation?

Durchschnittlich alle 28 Tage kündigt sich eine neue Regelblutung an. Meist dauert sie dann eine Woche. Diese Zeit ist aber von Frau zu Frau verschieden. Inzwischen deuten einige Studien darauf hin, dass CBD-Öle bei Entzündungen, Schmerzen und Krämpfen eine gute Zusatzoption darstellen. Die häufigsten Begleiterscheinungen während der Menstruation sind Stimmungsschwankungen und Unterleibsschmerzen. Durch die Einnahme von CBD Öl können diese Beschwerden positiv unterstützt und gelindert werden. Unsere CBD Öle können auf jeden Fall das allgemeine Wohlbefinden während dieser Zeit steigern. Die Anwendung von CBD-Ölen ist ohne ärztliche Verordnung möglich und werden legal ohne Rezept verkauft.

Wofür sind unsere CBD Öle?

Unsere Öle sind ein Hanfprodukt welches sorgfältig entwickelt wurde um unser Körpersystem neu auszurichten und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Genau dieses Gleichgewicht gerät einmal im Monat aus dem Ruder. Speziell in der zweiten Zyklushälfte, kurz vor der Periode, kann die Einnahme von CBD Öl bereits vorbeugend eingenommen werden, um auf die bevorstehende Umstellung des Körpers einzuwirken. Die Wirkungsweise von CBD Öl ist gut erforscht und das Cannabinoid CBD beeinflusst den Körper, indem es mit dem sogenannten Endocannabinoid-System interagiert.

Dieses Endocannabinoid-System besitzt zwei Rezeptoren CB1 und CB2. Diese spielen eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Unsere Stimmungen, Bewegungen, die Koordination, den Appetit und das Schmerzempfindung wird von ihnen beeinflusst. Das Cannabinoid kann an die CB1 und CB2 Rezeptoren direkt anknüpfen. So kann CBD zu einem gesünderen Endocannabinoid-System führen. Wir beziehen unsere Rohstoffe für unsere Öle direkt aus Österreich. Durch CO2 Extraktion entsteht ein naturreines Produkt mit 5%/10%/ 15% / 30% CBD und CBDA.

 

cbd menstruation

CBD Öl kann positive Effekte auf Menstruationsschmerzen haben

Lese auch: Was ist CBD? Eine kurze Zusammenfassung

CBD Öl bei Menstruationsbeschwerden – Welche Dosierung ist am besten geeignet?

Vorweg ist zu erwähnen, dass viele Faktoren wie der Allgemeiner Gesundheitszustand, die Art der Beschwerden/der Erkrankung, das Therapieziel, dein Körpergewicht, die Empfindlichkeit gegenüber CBD, die Reaktion des körpereigenen Endocannabinoidsystems, dein Lebensstil und deine Ernährung die Dosierung/ Dosierungsempfehlung beeinflussen. Bei der Anwendung der CBD-Öle steht alles unter dem Motto: Probieren geht über Studieren!

Unser Tipp ist folgender:

Beginne mit einer kleinen Dosis und achte auf deinen Körper. Wie schnell reagiert er, unter welchen Umständen spüre ich einen Effekt. Du musst auf jeden Fall etwas Geduld mitbringen. CBD ist kein Schmerzmittel, welches innerhalb kurzer Zeit wirkt. Es wird einige Zeit brauchen bis die richtige Dosis dich richtig unterstützt. Im Idealfall beginnst du circa eine Woche vor der Menstruation mit der Einnahme von 1-3 Tropfen unter der Zunge. Diese sollten circa 2-3 Minuten unter der Zunge bleiben und anschließend erst runtergeschluckt werden. CBD Öl gilt auch nicht als Schmerzmittelersatz. Nach einer gewissen Zeit wirst du aber eine positive Entwicklung bemerken und kannst die Dosierung weiter für dich anpassen.

Welche Symptome / Begleiterscheinungen der Menstruation können gelindert werden?

Das Extrakt aus der Hanfpflanze kann eine echte Unterstützung sein, wenn es um Regelbeschwerden geht. Es lässt dich entspannen und reduziert depressive Verstimmungen und Unterleibsschmerzen. Unser Alltag ist oft hektisch, täglich werden wir mit Millionen von Reizen überflutet – und sind dank Social Media immer und jederzeit für jeden erreichbar. Während der Menstruation sind Frauen oft besonders sensibel. Es kann sein, dass dein Gehirn schnell überlastet ist. Mittels unseren hochwertigen CBD Ölen lernt sich dein Körper zu entspannen. Zudem zeigen Studien, dass CBD ein starkes entzündungshemmendes Mittel ist und als ergänzende Behandlung von Schmerzen wirksam sein kann.

Frauen, die nur leichte Regelbeschwerden haben, beißen oft sprichwörtlich die Zähne zusammen und versuchen den Schmerz auszuhalten. Das ist auch okay, sofern sich dadurch der Alltag nicht anders gestaltet. Es gibt auf jeden Fall unterstützende Möglichkeiten mit Hilfe von CBD-Ölen die dein Wohlbefinden während der Menstruation enorm verbessern können. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

CBD Darreichnungsformen

Im Fokus: 6 CBD Darreichungsformen

CBD erfreut sich mittlerweile wachsender Beliebtheit. Viele Sportler nutzen es zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und zum rascheren Muskelaufbau. Doch auch zu medizinischen Zwecken wird es eingesetzt. Die Vielseitigkeit von CBD ist enorm.
Wer sich selbst von der Wirksamkeit überzeugen möchte, muss sich zwangsläufig mit den Darreichungsformen auseinandersetzen. Diesbezüglich werden unterschiedliche Formen angeboten.

Cannabidiol und seine Verabreichungsformen

Im Bereich der Medizin werden bei einer Vielzahl der Produkte diverse Möglichkeiten zur Einnahme angeboten. So gibt es beispielsweise die Medikamente zur Linderung von Erkältungskrankheiten in flüssiger oder auch in fester Form:

  • Kapseln
  • Tabletten
  • Zäpfchen
  • Erkältungssäfte/Tropfen
  • Salben und Creme


Im stationären Bereich kommen bei bestimmten Krankheitsbildern noch Infusionen hinzu.
Auch bei CBD gibt es unterschiedliche Darreichungsformen:

Doch hat die Darreichungsform auch etwas damit zu tun, wie schnell die Wirkung von CBD einsetzt?


Um das herauszufinden sollten die verschiedenen Darreichungsformen im Detail betrachtet werden:

1. CBD-Öl:
Das CBD-Öl wird in Tropfenform oral über die Schleimhäute aufgenommen, sodass eine mögliche Wirksamkeit schnell einsetzt. Zu bedenken ist dabei, dass man es langsam im Mund zergehen lassen sollte und das CBD-Öl holzig schmeckt.

2. CBD-Kapseln:
Die Kapseln werden im Ganzen geschluckt und sind im Vergleich zum CBD-Öl geschmacksneutral.

3. CBD-Pasten/Wachs:
Diese Darreichungsform ist hochkonzentriert und dient der äußeren Anwendung zur Behandlung von Verletzungen.

4. CBD-Kristalle:
Bei den Kristallen gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Direktverzehr: CBD-Kristalle lässt man unter der Zunge zergehen. Ähnlich wie Paste beziehungsweise Wachs sind die Kristalle hochkonzentriert, sodass Vorsicht geboten ist in Bezug auf die Dosierung.
  • Herstellung anderer Verabreichungsformen: CBD-Kristalle dienen als Basis zur Herstellung von CBD-Ölen, Liquids und Pasten.

5. CBD-Blüten:
CBD-Blüten können in Form von Tee aufgebrüht werden. Diese Variante ist innerhalb der BRD allerdings noch nicht vollständig legalisiert. Achte darauf, dass das THC Gehalt der Blüten die 0,2% Marke nicht übersteigt.

6. CBD-Getränke:
Diverse Drinks werden auf Hanfbasis oder mit CBD-Zusatz angeboten. Dazu zählen beispielsweise Limonaden und man findet diese aufgrund ihrer Beliebtheit immer häufiger.

7. CBD-Liquid:
Diese Liquide werden in E-Zigaretten verdampft und sind von daher nicht unbedingt für jeden geeignet.

CBD Darreichungsformen

Neben Öl sind Blüten eine der beliebtesten Darreichungsformen von CBD

Die Wirksamkeit der einzelnen Formen von CBD


Was die Wirksamkeit und seine Dauer anbelangt, spielt die pharmakologische Messgröße beziehungsweise der Anteil des enthaltenen CBD eine maßgebliche Rolle.
Diese sogenannte Bioverfügbarkeit unterscheidet sich von Darreichungsform zu Darreichungsform. Letzten Endes kommt es darauf an, wie schnell der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangen kann.
CBD-Formen, welche direkt über die Schleimhäute aufgenommen werden, entfalten ihre mögliche Wirkung am schnellsten. Dies trifft auf die CBD-Öle und CBD-Kristalle zu!

Die anderen Darreichungsformen des CBD, wie die Kapseln, müssen erst durch den Verdauungstrakt bevor sie in den Blutkreislauf gelangen. Dementsprechend zeitverzögert setzt eine mögliche Wirkung ein.

High-Performance an die persönlichen Anforderungen anpassen


Um herauszufinden, welche Einnahmeform des CBD die richtige ist, darf ruhig ein bisschen experimentiert werden. Nur so gelingt es, das CBD optimal einzusetzen.
Wichtig dabei ist, sich über die persönlichen Anforderungen und Erwartungen an dieses Produkt klar zu werden und es nicht als Allheilmittel zu betrachten.
CBD kann dabei unterstützend wirken, jedoch keine wichtigen Maßnahmen ersetzen.
Auf einen Arztbesuch bei vorliegenden Krankheiten sollte keinesfalls verzichtet werden!

CBD und seine Darreichungsformen – worauf noch zu achten ist


Welche Form man auch immer bevorzugt – es sollte grundsätzlich möglichst reines CBD darin enthalten sein, bei dem der THC-Wert von 0,2 % keinesfalls überschritten werden darf in Deutschland und in der Schweiz.
Die Kölner Liste® führt sämtliche Hersteller von CBD auf, welche für garantiert dopingfreie Nahrungsergänzungsmittel beziehungsweise Supplements stehen.
Innerhalb Deutschlands und der Schweiz ist man diesbezüglich in der Regel auf der sicheren Seite. 
Ein weiterer Grund, auf möglichst reines CBD zu achten, ist das gesetzeskonforme Handeln. Das betrifft sowohl die Quelle, als auch die Einnahme des CBD-Produktes. Unsere Produkte im Alpenkraut CBD Store entsprechen sämtliche Voraussetzungen und gesetzliche Vorgaben.



cbd für haustiere

Mit CBD den Haustieren das Leben angenehmer machen

CBD Öl wirkt auch da, wo viele es wohl kaum vermuten.
Mittlerweile beobachten auch Veterinäre interessiert die positiven Effekte von CBD in Bezug auf Haustiere. Schlussendlich gibt es einige Parallelen zwischen Tier und Mensch.
Arthrose, Gelenkschmerzen, stressbedingte Nervosität und auch Krebs kommen grundsätzlich auch bei unseren felligen Freunden vor. Jeder, der einen vierbeinigen Begleiter zuhause hat, möchte das es ihm gut geht.
Neben einer guten Pflege und jeder Menge Zuspruch ist eine medikamentöse Therapie manchmal absolut notwendig.

Doch wo findet man diese Medizin?

Welches Präparat auch immer verabreicht wird, es sollte in jedem Falle helfen, das Leiden beziehungsweise die Schmerzen zu lindern und keine neuen Probleme aufkommen lassen. Gut vorbereitet zu sein ist der beste Ratgeber.
Wie hilfreich die Verwendung von CBD bei uns Menschen sein kann, ist längst kein Geheimnis mehr! Da ist es nur eine logische Konsequenz, dass es auch CBD für Hunde und CBD für Katzen gibt.

CBD für Hunde – eine mögliche Option!

  • Altersschwäche
  • Angstzustände/Stress
  • Arthrose
  • Epilepsie
  • Gelenkbeschwerden
  • Infektionen
  • psychische Probleme
  • Schmerzen im Allgemeinen
  • Verdauungsprobleme

all diese Krankheitsbilder sind auch den Vierbeinern ein echter Begriff, dass geht bis zur Krebserkrankung. Eine rechtzeitige Behandlung ist da entscheidend über den Krankheitsverlauf im allgemeinen.
Speziell bei den tückischen Erkrankungen wird das Immunsystem stark in Mitleidenschaft gezogen. Stabilisierende Aufbaumedizin kann da schon hilfreich sein.
Doch es muss sich nicht zwangsläufig um schwere Erkrankungen handeln. Insbesondere Hunde fühlen sich häufig enormem Stress ausgesetzt. So reagieren Hunde auf eine bevorstehende Urlaubsreise mit dem Auto oder Flugzeug oft nervös.
Ihnen ist nicht klar, dass lediglich ein befristeter Ortswechsel ansteht, bei dem sie durchgängig bei ihrer geliebten Familie bleiben dürfen. Etwas ist anders und das macht den Hunden zu schaffen. CBD Öl kann die Hunde in dieser Situation sanft beruhigen und entspannen lassen.

Erfahrungswerte mit CBD Ölen für Haustiere

  • Hunde werden ruhiger im PKW
  • liegt eine akute Appetitlosigkeit vor, hat CBD teilweise eine appetitanregende Wirkung
  • Gelenk- beziehungsweise Arthrose-bedingte Schmerzen können gelindert werden
  • Hunde, die unter chronischen Schlafstörungen leiden sind meist nervös und kommen mit CBD wieder etwas zur Ruhe, sodass sie besser entspannen können.

Therapiebegleitend profitieren die Vierbeiner laut den Erfahrungswerten von Tierhaltern und Tierärzten von der Wirkungsweise der CBD-Produkte, ohne dass sie davon Schaden nehmen.

Wie lange dauert es, bis eine Wirkung einsetzt?

Es hängt ein bisschen davon ab, wie das Öl verabreicht wird – oral eingenommen wirkt es innerhalb von 30 bis 90 Minuten. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass Präparat direkt in den Mund des Hundes zu spritzen. Dadurch verkürzt sich die Wirkungszeit und erste Erfolge treten schon nach 5 bis 20 Minuten ein.
Bei der Vergabe von CBD für Katze spielt es sich ähnlich ab.
Gerade Katzen reagieren nervös auf Ortswechsel, zumal sie vielmehr an ihr zuhause gebunden sind, als Hunde. Während sich Hunde unmittelbar mit ihrem Frauchen und Herrchen identifizieren, ist für Katzen auch das Umfeld ausschlaggebend für ihre Stimmungen. Sie lieben ihren gewohnten Tagesablauf und stellen sich auf die vorhandenen örtlichen Begebenheiten ein. Das bequeme Sofa, der Fußboden, die Straße, in der sie leben – all das ist wichtig für sie! Nicht grundlos legen Katzen oft hunderte von Kilometern zurück, um wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurückzukehren, an dem sie zuvor waren. Ihre Ortskenntnisse sind unschlagbar!
Es macht also durchaus Sinn, sie vorab zu beruhigen, wenn ein Ortswechsel notwendig wird, für welchen Zeitraum auch immer!

Kein Allheilmittel, sondern wertvolles Nahrungs-Ergänzungsmittel

Beschwerden verschwinden nicht von jetzt auf gleich, weder bei Mensch, noch bei Tier!
Ergänzend zur Ernährung kann das CBD jedoch ein wertvoller Begleiter sein, um einen vitalen Lebensstil aufrecht zu erhalten. Bei Katzen und Hunden bedeutet es, die Lebensqualität trotz eines möglichen Leidens wieder zu erhöhen, um aktiv am Leben teilnehmen zu können. Es ist nämlich für die Vierbeiner keine Option, nur noch schläfrig auf der Couch herumzuliegen und sich dem Schicksal zu ergeben.
Der Spieltrieb ist von Anfang an vorhanden und genau das macht die Tiere letzten Endes aus.
Doch von CBD für Katze und Hunde geht auch eine entzündungshemmende Wirkung aus, welche eine Arthrose erträglicher macht.
Die Nebenwirkungen sind bei richtiger Vergabe deutlich geringer, als es bei chemischen Präparaten der Fall ist. Spezielle Produkte für Haustiere sind erprobt und gut verträglich.

Empfehlung für Hundeschule in Österreich

Hundeschule Graz

Hier geht es zur Welpenschule Graz 

cbd beim Sport

Flucht nach vorn – die Kunst, sich mit offensivem Training und CBD beim Sport dauerhaft fit zu halten

Die Möglichkeiten, CBD beim Sport einzusetzen, sind vielschichtig und unter Insidern auch sehr beliebt. Die körperlichen Erfolge jedoch ausschließlich auf die Einnahme des CBD zu reduzieren, wäre ebenso falsch wie ungerecht der eigenen Disziplin gegenüber.
Um die genauen Zusammenhänge nachvollziehen zu können, muss die gesamte Kausalkette
entschlüsselt werden.
Im Vordergrund steht dabei das “Warum”.
Warum ist es überhaupt wichtig, Sport zu treiben und damit an seiner Ausdauer zu arbeiten?
Die Antwort darauf ist fast schon banal, denn es geht gar nicht vorrangig um Schönheitsideale oder den inneren Zwang, in Windeseile abzunehmen.
Es geht vielmehr um den seelischen und körperlichen Ausgleich:

  • Stress
  • Familie
  • Beruf

Diese verlangen jedem einzelnen von uns so einiges ab. Wer da kein rettendes Ventil hat, hat schon bald mit den Folgen zu kämpfen.
Lustlosigkeit, Kopfschmerzen und körperliche Abgeschlagenheit sind nur 3 Beispiele von vielen.
Es gibt einige Sportarten, mit denen man das Beste aus sich herausholen kann, ohne das es am Faktor Spaß mangelt.
Laut einer Statistik haben im vergangenen Jahr rund 11,67 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum ein eigenes Fitnessprogramm konzipiert.
Auf der Agenda ganz oben stand das Joggen, dicht gefolgt vom schwimmen und Radfahren.
Sportliche Herausforderungen steigern jedoch auch den Heißhunger auf Erfolge.
CBD beim Sport hilft explizit dabei, das persönliche Trainingsziel zu erreichen –
auf ganz entspannte Art und Weise!

CBD beim Sport – eine interessante Option

Es ist längst ein offenes Geheimnis, dass CBD bei richtiger Anwendung in vielerlei Hinsicht seine positiven Eigenschaften freisetzt:

  • CBD wirkt beruhigend
  • Es fördert den Schlaf und sorgt so für einen entspannten Start in den nächsten Tag
  • CBD wirkt sogar entzündungshemmend und damit starkem Muskelkater entgegen

Wer sich also nach einem Intensivtraining schneller regenerieren möchte, um nicht gleich todmüde ins Bett zu fallen, der tut gut daran, die positiven Eigenschaften des CBD für sich zu entdecken.
Mittlerweile ist diese Erkenntnis nicht nur bei den Spitzensportlern über den Atlantik zu uns herüber geschwappt, denn in den Vereinigten Staaten von Amerika zählt CBD längst zum festen Bestandteil der Trainingseinheiten.

CBD – so individuell wie seine Verwender

Wie genau das Cannabis seine Wirkung entfaltet, hängt ganz vom jeweiligen Körpertyp ab.
Während die einen es als natürliche Droge und Motivator nutzen können, welcher die persönliche Schmerzgrenze drastisch nach unten verlagert und gleichzeitig zu sportlichen Höchstleistungen animiert, verspüren die anderen einen Mangel an Motivation.
Die Art und Weise des Cannabis-Konsums spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Wer seine sportlichen Leistungen langfristig verbessern will, sollte gänzlich aufs Kiffen verzichten. Lungen und Atemwege werden erheblich dabei in Mitleidenschaft gezogen und die körperliche Fitness lässt entsprechend nach.
Alleine der Prozess des Verbrennens diverser Cannabis-Produkte wirkt sich eher negativ auf die Gesundheit aus, denn dabei entstehen krebserregende Stoffe.

Diese Varianten sind besser verträglich:

  • CBD Blüten verdampfen
  • CBD in Form gebackener Kekse verzehren
  • Hanföl zur oralen Aufnahme oder zur Pflege der Haut, wobei es Muskelentspannend wirkt
  • Cannabis als Hanfprotein zur natürlichen Eiweiß-Versorgung der Haut.

CBD beim Sport: Empfohlene Mengen

Die Dosis von CBD und THC ist unmittelbar mit dem zu erwartenden Effekt verknüpft.
Während größere Mengen in Ausnahmefällen sogar psychotisch wirken können und man häufig in einen Zustand höchster Erregung beziehungsweise innerer Unruhe verfallen kann, lösen kleinere Mengen sogar Ängste und beruhigen stark. Je nach Darreichungsform gelangen unterschiedliche Mengen der Cannabinoide ins Blut:

  • beim Rauchen sind es bis zu 20%
  • bei oraler Einnahme sind es im Vergleich dazu lediglich bis zu 6%

Doch auch das verwendete Cannabisprodukt selbst ist ausschlaggebend für die Menge der Cannabinoide. So enthalten die getrockneten, weiblichen und unbefruchteten Blütenbestände, auch als Marihuana bezeichnet, deutlich weniger THC als das bereits aus den Blütenbeständen extrahierte Haschisch. Haschischöl gilt allgemein als nahezu reines THC, obwohl es auch in diesem Bezug von Öl zu Öl massive Unterschiede gibt!
Im Vergleich zum indischen Hanf weist der gewöhnliche Hanf ein erheblich höheres Verhältnis von THC zu CBD auf. Der indische Hanf wirkt somit beruhigender als andere Hanfarten.
Die durch CBD erzielte Leistungssteigerung beim Sport kommt eher indirekt über das Durchhaltevermögen, die steigende Risikobereitschaft und die schnellere Regeneration zustande.

CBD versteht sich als Nahrungsergänzungsmittel, nicht als Medikament

Offiziell zählt das CBD zu den Naturheilstoffen und die positive Wirkungsweise wird durch fundierte Studienergebnisse gestützt. Empfehlungen werden bis dato allerdings noch nicht ausgesprochen, da viele Studien noch nicht abgeschlossen sind.
Doch die Forschungen gehen weiter, denn alleine die Möglichkeit der rascheren Genesung der Spitzensportler durch den Einsatz des CBD, macht das Produkt so interessant.
Zeit und Geduld sind allerdings die Grundvoraussetzung, um optimale Ergebnisse erzielen zu können und genau daran scheitert die Therapie häufiger.
CBD lässt sich präventiv ebenso anwenden, wie auch aktiv zur Regeneration nach dem Sport.

Was ist CBD? Eine kurze Zusammenfassung

Naturmediziner kennen es schon lange: CBD, ein Cannabinoid, das das allgemeine Wohlbefinden steigern kann.

Lange Zeit war die Hanfpflanze bei den meisten Menschen nur wegen seiner berauschenden Wirkung bekannt, für die das THC sorgt. Doch mehr und mehr tritt das ebenfalls im Marihuana enthaltene Cannabidiol, kurz CBD, in den Vordergrund. Dabei hat CBD eine lange Tradition in der Naturmedizin. Doch was ist CBD und THC und worin liegt der Unterschied. Hier wird nicht nur diese Frage beantwortet, sondern auch andere, wichtige Informationen zum CBD zusammengefasst.

Was ist CBD und worin liegt der Unterschied zum THC?

In der Cannabispflanze sind verschiedene Cannabinoide enthalten. CBD, oder Cannabidiol, ist ein Cannabinoid, THC (Tetrahydrocannabinol) ein anderes. CBD löst im Gegensatz zum Cannabinoid THC keinen Rausch aus. Auch die Wirkungsweisen sind verschieden. So wirkt CBD eher appetithemmend, während THC für seine appetitsteigernde Wirkung bekannt ist. Doch CBD Öl kann noch mehr für das Wohlbefinden tun: Es wirkt entzündungshemmend, angstlösend und entspannend.

Sowohl CBD als auch THC werden in der Medizin verwendet. CBD hat seit 2011 eine Zulassung als Therapie für seltene Arten von Epilepsie. Sonst wird es von Ärzten nicht verordnet, ist aber frei im Handel als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. THC hingegen kann legal nicht frei gekauft werden. Wird es in Deutschland aus medizinischen Gründen eingenommen, muss es stets von einem Arzt verordnet werden.

Wie wird CBD Öl eingenommen?

Bei der Einnahme von CBD Öl gibt es keine allgemein gültige Dosierungsempfehlung. Am besten ist es, zu Beginn eine kleine Dosis einzunehmen. Bleibt der gewünschte Effekt aus, wird die Dosis jeweils nach einigen Tagen langsam gesteigert. Als Einstiegsdosis von erwachsenen Personen gilt zweimal drei bis vier Tropfen vom Öl mit fünf Prozent Cannabidiol. Dabei wird das CBD Öl unter die Zunge geträufelt und nach einer Einwirkungszeit von etwa einer Minute heruntergeschluckt.

CBD Shop

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Problematisch ist, dass bei Kontrolle bei einigen Produkten der CBD-Gehalt nicht dem entsprach, was das Etikett versprach. Auch wurden einzelne Produkte ganz ohne CBD Blüten kaufen entdeckt, ein anderes enthielt mehr THC als erlaubt. Aus diesem Grund ist es für die Konsumenten wichtig, dass die Produkte bei seriösen Händlern und von bekannten Herstellern gekauft werden, selbst wenn diese etwas teurer sind als Billigprodukte.
Bei Produkten, die keinerlei THC enthalten, darf auch Auto gefahren werden. Dafür ist aber die Packungsbeilage genau durchzulesen, ob dies wirklich so ist. Einige Produkte enthalten THC. Dann sollte auf das Lenken von Fahrzeugen verzichtet werden.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei der Einnahme von CBD?

Welche Nebenwirkungen es beim Menschen gibt, wird noch erforscht. Bei Mitteln, die eine hohe Dosis CBD enthalten und von Ärzten gegen Epilepsie verschrieben werden, wird Durchfall, Appetitverlust und Schläfrigkeit beobachtet. Wenn aber CBD eingenommen wird, um für Entspannung zu sorgen oder das allgemeine Wohlbefinden zu steigern, treten diese Effekte seltener auf. Die Dosis ist in diesen Fällen ein Vielfaches tiefer als bei den verschriebenen Medikamenten.

Fazit: Vielfältige Wirkung fast ohne Nebenwirkungen

CBD kann das Wohlbefinden steigern, und das ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Viel zu lange stand es im Schatten vom THC, den anderen bekannten Cannabinoid, das in der Hanfpflanze enthalten ist.

©2021 alpenkraut-cbd.com